Was tun bei Schulter- und Nackenschmerzen?
Fast jeder kennt sie und leidet von Zeit zu Zeit darunter: Nackenschmerzen. Was Sie tun können, wenn die Schmerzen akut sind, erfahren Sie hier.

Was hilft gegen Nackenschmerzen? Tipps für Ihren Alltag

Schmerzen sind das zentrale Symptom von Verspannungen – der Nacken ist verkrampft oder die Schultern verspannt. Ungünstige Arbeitsbedingungen, einseitige Körperhaltung, schweres Tragen und Heben oder stundenlanges Sitzen können zu Verspannungen führen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Nackenmuskulatur entspannt ist und bleibt. Hier sind einige Tipps.

Keine Schonhaltung

Auch wenn es schmerzt, nehmen Sie keine Schonhaltung ein! Denn Muskelgewebe, das nicht bewegt wird, wird unzureichend durchblutet und somit auch weniger mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Auf diese Weise verstärken sich die Beschwerden nur. Bewegung hingegen kann einer weiteren Verhärtung der Muskulatur vorbeugen und den Teufelskreis aus Schonhaltung, weiteren Verspannungen und zusätzlichen Schmerzen durchbrechen.
Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich führen oftmals zu Schonhaltung.

Wärme spenden

Wärme ist ein einfaches Rezept, das bei Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur effektiv wirkt. Mit Wärmflaschen, Heizkissen oder einem Gang in die Sauna tun Sie Ihrem Nacken Gutes.

Praktischer für den Alltag sind die ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Produkte, die Sie bei der Arbeit dezent unter Ihrer Kleidung tragen können. Sie spenden lang anhaltend Wärme und lindern die Schmerzen.

Erfahren Sie mehr über die Heilkraft von Wärme unter „Wärme-Therapie“.
Die ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Creme spendet lang anhaltend Wärme und entspannt gleichzeitig die Muskeln.

Leichte Dehnübungen

Mit leichten Dehnübungen für die Nackenmuskulatur lassen sich Schulter- und Nackenschmerzen lindern. Hier eine Übung als Beispiel:

Verspannte Halsmuskulatur lockern

Langes Sitzen und Stress führen leicht zu Verspannungen – diese Schreibtischübung lockert sie!
Weitere Übungen finden Sie in unserer Mediathek.

Schmerzmittel
Wenn die Schmerzen akut sind, können kurzfristig auch schmerzstillende Medikamente sinnvoll sein. Ihr Arzt oder Apotheker berät Sie gerne zu Risiken und Nebenwirkungen. Sollte der Schmerz andauern oder sich verschlimmern, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Behandlungsmethode die Richtige für Sie ist.

Stressabbau

Stress kann in direktem Zusammenhang mit Schmerzen im Nacken stehen. Wenn Sie sich zu viel zumuten oder zu viel Verantwortung auf sich laden, kann das die körperliche Anspannung erheblich verstärken. Versuchen Sie es mit Entspannungsübungen, machen Sie Pausen und atmen Sie durch. Finden Sie Ihre ganz persönliche „Verspannungsursache“ heraus (Stress, Konflikte usw.) und überlegen Sie, was Sie dagegen tun können.
Ruhepausen sind wichtig für das entspannte Meistern des Alltags.

Weitere Themen für Sie:

Alle ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Produkte sind ausschließlich in Ihrer Apotheke erhältlich.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren
Arzt oder Apotheker.


ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Pflaster Capsicum 11 mg
Anwendungsgebiete: lokale Behandlung zur Linderung von Muskelschmerzen, z. B.
Schmerzen im unteren Rückenbereich.
Enthält Wollwachs. Wirkstoff: Cayennepfeffer-Dickextrakt.

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Creme 750 μg/g
Anwendungsgebiete: lokale Behandlung zur Linderung von Muskelschmerzen im Bereich
der Wirbelsäule. Wirkstoff: Capsaicin.
Seitenanfang